Endometriose und Naturheilkunde

Endometriose ist eine Erkrankung der Frau, welche ca. 10-15% aller Frauen betrifft. Das Leitsymtom der Erkrankung ist der Menstruationsschmerz, welcher so heftig ist, dass Schmerzmedikamente oder auch eine operative Therapie notwendig ist. Gemeint ist damit nicht der „normale“ Menstruationsschmerz, sondern eine Intensität, welche durchaus bereits mit Beginn der Pubertät die Frauen regelmäßig zu Schmerzmitteln, Wärmflaschen und andern Mitteln geifen lässt. Dazu können kommen: Schmerzen beim Urinieren, Stuhlgang und beim Verkehr. Im Extremfall auch anhaltende Unterbauchschmerzen. Die klassische Behandlung ist Abhängig von der Intensität und z.B. dem Alter der Frau. Diese Therapien umfassen operative Entfernungen der Endometriose z.B. per Bauchspiegelung, Pillen, welche die Menstruation vermeiden und Schmerzmittel. Eine s.g. kausale Therapie ist bislang nicht bekannt.

Die Naturheilkunde  kann da durchaus unterstützen, wenn auch nicht heilen.

Es gibt die Möglichkeit durch Kombination diverser Kräuter eine Linderung der Beschwerden zu bekommen, gleiches gilt auch für die Zufuhr von Mikronährstoffen beginnend ab dem Eisprung.

Ein Schema umfasst z.B. (täglich):

Magnesium 500mg
Calcium 500-1.000mg
Vitamin E 800IE
Vitamin C 1-2g
Zink 10-40mg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*