Menopause vor dem 45. Lebensjahr

Das vorzeitige Einsetzen der Wechseljahre, auch Menopause genannt, wird bislang mit einem Beginn unterhalb des 40. Lebensjahres definiert. Das bedeutet, dass diese Frauen circa 10 Jahre früher, als normal in die Menopause kommen.

Aus dem Jahr 2016 existiert eine Studie, nach der Frauen, welche unterhalb von 45 Jahren in die Wechseljahre kommen, ein um 50% erhöhtes Risiko haben an einer Herzerkankung zu erkranken, als Frauen über 52. Das Risiko daran zu versterben war um 19% erhöht, das Gesamttodesfallrisiko um 12% höher. Bedeutet, nur weil diese Frauen früher als typisch in die Menopause kommen treten Erkrankungen wie Gefäßverschlüsse etc. so viel häufiger ein, dass diese Frauen ein erheblich höheres Herzerkrankungs- und Todesfallrisiko haben.

Selbst Frauen zwischen 45-49 Jahren haben ein 13% höheres Risiko einer Herkranzerkraknung als Frauen zwischen 50-54 Jahren.

Für diese Veränderungen gibt es biologische Erklärungen, welche mit dem Östrogenspiegel zusammen hängen. Eine Hormonersatztherapie birgt also, neben den bekannten Befürchtungen erhebliche Vorteile für eine Frau. Fragen Sie uns doch einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*