Die englische Notfallversorgung am Boden

Das englische Gesundheitssystem wird akut gerade erheblich belastet. Durch die saisonal bedingte Krankheitswelle müssen massenhaft Krankenhäuser geplante Operationen und Eingriffe auf unbestimmte Zeit verschieben und können sich teilweise nicht einmal mehr um ambulante Dienste kümmern. Es kommt vielfach zu chaotischen Szenen mit Wartezeiten in den Ambulanzen von bis zu 12 Stunden. Gründe sind aber nicht nur die winterliche Häufung von Erkrankungen, sondern auch die mittlerweile sehr dünne Personaldecke. Die Ambulanzen und Krankenhäuser können nicht auf genügend Personal zur Bewältigung dieses Ansturmes aufbringen, einfach weil keines vorhanden ist.

Zum Vergleich – Momentan werden ca 3.300 Operationen in einer Woche verschoben. Das wäre in etwa so, als wenn in Frankfurt alle Krankenhäuser eine Woche lang nichts operieren würden! Überschlagsmäßig rechnen offizielle bereits mit über 50.000 verschobenen Operationen bis Ende des Monats. Wenn man dann noch weis, dass die Wartezeit auf eine Hüftoperation in England durchaus mal 12 Monate beträgt……..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*