Thrombosevorbeugung bei Flügen

Langstreckenflüge können ein Problem werden, z.B. durch eine Thrombose (Verstopfung) von Gefäßen. Nutzen Sie die Hinweise der Fachgesellschaften zur Einschätzung Ihres persönlichen Risikos hier: (Achtung Adobe Acrobat notwendig, langer Text)

Schwangerschaft und Sport

Eine kontrovers diskutierte Frage ist Sport in der Schwangerschaft. Dabei gibt es ein paar relativ einfache Regeln, welche eingehalten werden sollten.

Prinzipiell sollte bei Neuaufnahme oder bei Ausübung einer Sportart der Gynäkologe gefragt werden, ob die Schwangerschaft soweit in Ordnung ist, dass diese Sportart weiterhin ohne Gefährdung durchgeführt werden kann. Dann ist das meistens kein Problem.

Es gibt jedoch Sportarten, welche nicht beibehalten oder aufgenommen werden sollten, dazu gehören alle sturzgefährdeten oder mit starken Körperkontakt durchgeführten Sportarten wie:

  • Abfahrtski
  • Snowboard
  • Inline-Skating
  • Fußball
  • Basketball
  • Handball
  • Bergsteigen (Klettern) oder Freeclimbing

Einschränkungen können gelten bei:

  • Kraftraining
  • Reiten

Ringelröteln

Ringelröteln sind keine Röteln, der Erreger ist ein völlig anderer. Er nennt sich Parvovirus B19 und wird durch Tröpfchen übertragen bei direktem Kontakt, auch durch verunreinigte Hände und in seltenen Fällen durch infizierte Blutprodukte. Die Ansteckungsfähigkeit ist in den ersten vier bis zehn Tagen nach Infektion am größten. Das heißt, dass Kinder im Stadium mit Hautausschlag praktisch nicht mehr ansteckend sind. Die Infektion hinterlässt vermutlich eine lebenslange Immunität.
Lesen Sie hier mehr: Ringelröteln .

Schwangerschaft und Gewicht

Körperliche Aktivität und ein Ausgleich von Gewichtsproblemen reduzieren das Risiko für Schwangerschaftsdiabetes. „Frauen, die eine Schwangerschaft planen, sollten im Vorfeld ihr Körpergewicht normalisieren, um dem so genannten Gestationsdiabetes vorzubeugen, und ihre Fruchtbarkeit zu optimieren. Dies gilt für übergewichtige wie auch für untergewichtige Frauen“, empfiehlt Dr. Werner Harlfinger, Landesvorsitzender des Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF) in Rheinland-Pfalz. „Zudem sollten sie während der Schwangerschaft eine übermäßige Gewichtszunahme  vermeiden und ihre bestehende körperliche Fitness durch moderate Aktivität erhalten.“
Weiter geht es hier mit Frauenärzte-im-Netz .

Auto fahren in der Schwangerschaft

Darf oder kann ich in der Schwangerschaft Auto fahren?
Natürlich, sofern nicht Risiken wie Blutungen oder ähnliche Probleme die Schwangerschaft ohnehin komplizieren. Wichtig ist, dass der Gurt (in den meisten Autos geht das) in der Höhe richtig eingestellt ist. D.h. der Gurt muss schräg zwischen den Brüsten verlaufen und der Beckengurt mus straff unter dem Bauch anliegen. Damit wird bei einem Unfall vermieden, dass die Brust gequetscht wird oder der Beckengurt hochrutscht und dann nicht hilft. In Geschäften für Kinderartikel oder im Versandhandel gibt es dazu sogar extra Beckengurthalter, damit in keinem Fall dieser Gurt hochrutscht!
Auch längere Reisen sind in einem Auto kein Problem, die Pausen sollten jedoch auch eingehalten werden. Eine Befürchtung, dass die Vibrationen des Autos Wehen auslösen oder ähnliche Probleme verursachen können sind im Allgemeinen unbegründet.