Nachwehen der Grippeepidemie

Haben Sie in dieser Saison auch zu denjenigen gehört, die an der Grippe erkrankt waren? Herzlichen Glückwunsch, bedanken Sie sich eventuell doch bei ihrer Krankenkasse, wenn sie zumindest zu Altersgruppe 60 und älter gehören. Denn dadurch, dass die Krankenkassen erst im kommenden Saisonverlauf den vierfach Grippeimpfstoff erstatten werden, ist es überhaupt dazu gekommen, dass so wenige, welche in dieser Saison geimpft waren, trotzdem erkrankt sind. Der Hauptverursacher der diesjährigen Grippewelle war der Typ Influenza B, im Dreifachimpfstoff jedoch ist dieser gerade nicht enthalten. 87 % aller Toten, welche definitiv auf die Grippe zurückzuführen waren, sind über 60 Jahre alt gewesen. Dieses ist jedoch gerade die Altersgruppe, welche sich impfen lassen sollte und häufig auch sich impfen lässt.

So haben wir in dieser Saison über 330.000 Grippeerkrankte und über 1600 Grippetote zu beklagen.

Etwas peinlich für ein so modernes Gesundheitswesen wie in Deutschland, das hätte sicherlich besser ausgehen können.

Etwas Gutes hat dieser Verlauf jedoch, zumindest für die Saison 2018/2019 erstatten die Kassen für die üblichen Risikogruppen, bei denen auf Kasse geimpft werden darf, die Vierfachimpfung. Wie üblich dürfen wir natürlich nicht jubeln, für die Saison 2019/2020 müssen wieder Verhandlungen angestrebt werden.

Kampf gegen die Grippe

Viele können in der kommenden Grippesaison aufatmen. Es gibt einen Beschluss des G-BA, welcher die Erstattung des Vierfach Impfstoffs in der kommenden Saison garantiert.

Das ist der positive Teil der Nachricht. Der negative? Die Erstattung für die kommenden Jahre ist nicht geregelt, will heißen, eine Bezahlung muss verhandelt werden.

Warum geht das nicht besser? Politik halt………

Jetzt noch gegen Grippe impfen?

Wir werden gerne gefragt, ob es jetzt noch sinnvoll sei, sich gegen Grippe impfen zu lassen. Da muss ich leider sagen das macht aktuell nicht mehr sehr viel Sinn. Warum? Der Körper braucht circa 10-14 Tage, bevor er eine ausreichende Immunantwort gegen die entsprechende Grippeinfektion produzieren kann. Wir befinden uns jedoch mittlerweile mitten in der Grippesaison. Das bedeutet, mit hoher Wahrscheinlichkeit werden sie keine Chance mehr haben Antikörper zu entwickeln, die Impfung ist also umsonst.