Von außen aktuell nicht erreichbar

Liebe Patientinnen , Vodafone hat ein technisches Problem, daher ist unsere Praxis leider seit zwei Tagen nicht erreichbar. Verzweifeln Sie nicht, in Notfällen bitte direkt in der Praxis vorstellig werden, es funktioniert zur Zeit keine einzige Telefonnummer und auch kein Internet.

Impfungen von Schwangeren gegen RSV

Seit 08-2023 sind durch Europäische Arzneimittelbehörde zwei Impfstoffe gegen den s.g. RS-Virus zugelassen worden. Warum ist das für Schwangere mit oder ohne einem weiteren Kind interessant und wichtig?
Eltern von in den letzten Jahren schwer erkrankten Kindern kennen die Antwort aus leidlicher Erfahrung.
Der Virus ist und war in der Vergangenheit für eine erhebliche Zahl an z.T. schwerwiegenden Infekten von Kindern und auch Erwachsenen verantwortlich. Das führte zu einer teilweise Überbelastung von Kliniken, Ambulanzen und Praxen, speziell Kinderarztpraxen. In Frankfurt konnten Kinder lokal nicht mehr wegen Überfüllung im Krankenhaus aufgenommen werden. Leider bietet die Infektion keinen anhaltenden Schutz gegen eine erneute Infektion!

Leider hat die Stiko bislang keine Stellungnahme zu dieser Impfung abgegeben, weshalb offiziell keine Kasse den nicht ganz billigen Impfstoff (213€ Stand 25.01.24) per Rezept erstattet. Interessierten bleibt daher nur die Anfrage bei Ihrer Kasse/Versicherung auf Kostenübernahme. Dabei unterstützen wir Sie mit einem Anschreiben.

Interessant ist aber z.B., dass die DAK einen Experten auf Ihrer Website zu Wort kommen lässt, vielleicht bedeutet dieses ja, dass diese Kasse zu einer Erstattung bereit ist?

Die elektronischen Rezepte

Seit heute versuchen wir uns im Umgang mit den elektronischen Rezepten. Bitte nicht gleich die Praxismitarbeiterin steinigen, denn die Funktionalität der Ausstellung und des Handling dieser Rezepte ist mehr als fragwürdig. Wir versuchen unser Bestes.

Neues zu 2024, Altes aus 2023

Der Dezember ist ein Monat, in dem gerne zurück und vorwärts geblickt wird. Blicken wir doch einmal auf die Gesundheitspolitische Situation 2023 und die kommende 2024.
2023 war gekennzeichnet durch Pleiten, Pech und Pannen der den Ärzten zugemuteten Telematik (IT Struktur).

Dazu gehören der elektronisch verschlüsselte Austausch von Dokumenten zwischen den Ärzten, dieses funktioniert regelmäßig bei vielleicht 10% der Ärzte, selten zwischen Ärzten und Krankenhäusern und fast nie zwischen Ärzten und Pflegeeinrichtungen. Die Software ist anfällig, umständlich, langsam und vielfach ohne korrekte Funktion. Wenn doch, dann gibt es Fehler nach einem Update.

Dazu gehört die elektronische Krankschreibung, welche monatelang von einigen, auch relevanten Kassen, nicht angenommen werden konnte, Arbeitgeber keine funktionierenden Abfragesysteme über den Krankenstand Ihrer Beschäftigten hatten und damit die Kranken die Misere ausbaden durften.

Dazu gehört das elektronische Rezept , welches nach deutscher Lesart dadurch digital ist, dass die Praxis auf einen DIN A5 Bogen einen QR-Code druckt, welcher in der Apotheke ausgelesen werden muss. Welch Innovation!!

Die Evolution dieser digitalen Glanzleistung ist, dass das Rezept über die Krankenkassenkarte in der Apotheke abgeholt werden kann. Kann………
Zunächst muss die Apotheke das können. Dann dauert die Übertragung des Rezeptes in der Praxis locker 30sec pro Rezept, die Übertragung auf den Rezeptserver, auf den die Apotheke zugreifen muss, kann dann bis zu mehreren Stunden dauern. Eben mal mit Rezept in die Apotheke war Vergangenheit.

Falls Sie also in Zukunft erst in einigen Stunden in der Apotheke auf Ihr Medikament zugreifen können, wissen Sie warum.

Falls dann die Apotheke das gewünschte Medikament lediglich von einer anderen Firma vorrätig hat, dürfen Sie den o.g. Ablauf noch einmal durchlaufen – nicht etwa mal so eben….

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen guten Start in das kommende Jahr und im Sinne der gesundheitspolitischen Veränderungen ebenso gute Nerven wie wir sie benötigen werden 🙂

Weihnachtsfrei

Liebe Patientinnen, auch wir nehmen uns ein paar Tage um wieder Luft holen zu können. Unsere Praxis ist ab Freitag den 22. Dezember 2023 bis einschließlich den 1.1.2024 geschlossen.

Wir wünschen allen eine besinnliche, gesunde und vor allem friedliche Weihnachtszeit und einen guten Start in das neue Jahr.

Ihr Praxisteam der Frauenarztpraxis Am Bethanien.

Wir sind nicht erreichbar

Liebe Patientinnen, sowohl gestern von circa 11:00 Uhr bis nachmittags um 16:00 Uhr wie auch heute. Seit heute Morgen 7:30 Uhr ist aufgrund einer Störung von Vodafone die Praxis nicht erreichbar. Weder telefonisch noch per E-Mail noch haben wir die Möglichkeit, unseren Terminkalender von der Praxis aus zu warten.
Wir bitten einfach um Geduld.