Brustimplantathersteller stoppt Implantatverkauf

Der irische Hersteller Allergan stoppt den Verkauf eines bestimmten Typs von Brustimplantaten.

Der Hintergrund ist, dass diese in Zusammenhang gebracht werden mit einer sehr selten auftretenden Krebsform (ALCL).

Das zuständige Bundesinstitut BfArM hatte bereits früher schon dazu Stellung genommen.

Eine vorsorgliche Entfernung dieser Implantate wird nicht empfohlen, da das Risiko des Eingriffes des Wechsels der Implantate erheblich höher sei, als das Auftreten von diesem Tumor. Die Häufigkeit beziffert man auf ungefähr eine von 3 Millionen Frauen mit einem Implantat.

Endlich ein lebensnaher Vorschlag einer Kasse

Wer nach diesem Bericht von einer Kasse behauptet, dass meine Krankenkasse kein Humor hat, den verstehe ich dann wirklich nicht mehr.

Die Barmer Ersatzkasse hat mit einen Post auf Facebook reichlich Resonanz hervorgerufen, selbst der Spiegel berichtet darüber.

Hitze anhaltend

Liebe Patientinnen, aufgrund der Hitze und des Sommerlochs, werden wir heute die Praxis bereits um 13:00 Uhr schließen.

Bis morgen Früh 8:00 Uhr.

Hitze!

Liebe Patientinnen, aufgrund der Hitze und des Sommerlochs, werden wir heute die Praxis bereits um 16:00 Uhr schließen.

Bis morgen Früh 7:00 Uhr.

Schwangere – Achtung Hitze!

In den kommenden Tagen hat der Wetterbericht Temperaturen bis über 40 °C angekündigt. Diese Hitze ist für alle eine erhebliche Herz-kreislaufbelastung, speziell aber für (Hoch-)Schwangere.

Da wir alle bei diesen Temperaturen sehr schwitzen, ist die natürliche Reaktion viel zu trinken. Das ist auch korrekt, aber besonders Schwangere sollten darauf achten, dass sie nicht nur Leitungswasser oder stilles Wasser trinken, sondern dieses Wasser ausreichend Elektrolyte enthält. Wasser alleine reicht nicht aus! Falls sie sich nicht sicher sind, besorgen Sie sich in der Drogerie, in einem Supermarkt oder in der Apotheke eine Elektrolytlösung und fügen Sie diese dem Wasser hinzu.

2018 sind einige hochschwangere Frauen im Bürgerhospital stationär behandelt worden, weil diese korrekt viel getrunken hatten, leider fehlte der Flüssigkeit entsprechend der Mineralanteil. Dieses führte irgendwann dazu, dass sie ein Kreislaufversagen bekommen hatten.

Bleiben Sie im Kühlen, eventuell daheim, wenn es geht. Vermeiden Sie körperliche Anstrengungen, speziell in direkter Sonne.

Rauchen ist an allem schuld……

Es gibt jedoch, traurige Wahrheit für alle Raucherinnen, einen definitiven Zusammenhang zwischen dem Rauchen, der Dauer und der Intensität des Rauchens.

Verglichen wurden z.B. Nie-Raucherinnen mit aktiven Raucherinnen. Deren Menopause setzte fast doppelt so häufig vor dem 45. Lebensjahr ein, wie bei den Nie-Raucherinnen. Besonders eklatant war es, wenn die Raucherinnen mehr als 20 Jahre mindestens ein Päckchen am Tag geraucht hatten.