Verhütungsarten

Bei der Wahl der Verhütungsmethode steht an erster Stelle die Frage nach der Sicherheit. Sie wird gemessen am sogenannten ,,Pearl-Index“ (Pl).

Dieser Index wird statistisch ermittelt. Er zeigt die Anzahl der Schwangerschaften an, die pro Jahr unter 100 Frauen im fruchtbaren Alter auftreten – trotz Einsatz einer bestimmten Verhütungsmethode. Je niedriger der Pearl-Index, umso höher ist die Sicherheit und Zuverlässigkeit dieser Methode.

Dreimonats-Depotspritze
Orale Ovulationshemmer
– Östrogen-Gestagen-Pille
– Östrogen-Gestagen Pflaster/Ring
– Gestagenpille (Minipille)
Spirale
Hormonspirale (z.Zt. MIRENA®, Jaydess®)
Sterilisation
0,3

0,1-0,9
0,5-3
0,5-5
0,16
0,1-0,2

Diaphragma
Kondom
Schaumzäpfchen
Zykluscomputer (z.B. Persona, LadyComp)
6
3-28
0,7-7
6
Coitus interruptus
Messung der Basaltemperatur
8-38
9-35
blau = sehr zuverlässig
rosé = weniger zuverlässig
grün = ?

Aus der Tabelle ist ersichtlich, daß es bei der Zuverlässigkeit sehr große Unterschiede gibt. Das sollten Sie bei der Wahl einer Verhütungsmethode mit berücksichtigen.

Prinzipiell gibt es drei verschiedene Arten der Verhütung, die nachfolgend beschrieben werden:

  1. Mit Hormonen
  2. Mit mechanischen Mitteln
  3. Mit natürlichen Methoden
%d Bloggern gefällt das: